Ein Colocation-Server ist eigener Server, der in einem Rechenzentrum eines Drittanbieters steht. Anstatt die Server im eigenen Haus, in Büros oder in einem privaten Rechenzentrum zu halten, können Unternehmen ihre Geräte auch in einem Colocation-Zentrum unterbringen. Im Gegensatz zu anderen Hostingarten, bei denen Kunden Platz auf einem Server eines Hosting Providers mieten können, besitzt der Kunde mit Colocation bereits den Server und mietet den erforderlichen physischen Platz sowie die Netzwerkanbindung, um ihn in einem Rechenzentrum unterzubringen.

Was macht ein Colocation-Server?

Was macht ein Colocation-Server? Der Colocation-Server nutzt die Ressourcen des Anbieters. Diese sind neben dem Platz im Rechenzentrum auch die Strom-, Bandbreiten-, IP-Adressen- und Kühlsysteme, die der Kunde für den erfolgreichen Einsatz seines Servers benötigt. Der Raum wird in Form von Racks und Schränken vermietet. Ein Rack ist ein genormter Rahmen zur Aufnahme von Servern und Infrastruktur und meist horizontal ausgerichtet. Geräte, die in einem Rack montiert werden sollen, werden in Rackeinheiten (U) gemessen, wobei eine Rackeinheit 1,75 Zoll beträgt. Der Preis für einen Colocation-Plan errechnet sich dann aus der Anzahl der benötigten Einheiten. Ein Full Size Rack ist 47U und wird oft als’ Schrank’ bezeichnet. Je nach Budget und Bedarf kann ein Kunde Voll-, Halb- oder Teilschränke mieten.

Was macht ein Colocation-Server? - Blick in das Rechenzentrum

Colocation ermöglicht es Kunden, von Skaleneffekten zu profitieren, die ihnen mit einer Inhouse-Option nicht zur Verfügung stünden. Die Hardware in einem Colocation-Zentrum ermöglicht den Zugriff auf höhere Bandbreiten als in einem normalen Serverraum im Büro – und das zu deutlich niedrigeren Kosten. Folglich kann die Netzwerk-Latenzzeit mit Colocation deutlich niedriger sein, während die Zuverlässigkeit deutlich höher sein kann. Es gibt mehr Schutz vor Stromausfällen, zahlreiche Backups sind vorhanden und die meisten guten Colocation-Anbieter haben rund um die Uhr Personal vor Ort, um Probleme sofort zu beheben.

Colocation-Server als wirtschaftliche Alternative

Flexibilität ist ein Schlüsselelement der Colocation. Die Wahl eines maßgeschneiderten Builds ermöglicht es den Kunden, ihren Colocation-Plan zu personalisieren und zu entscheiden, auf welche Aspekte ihres Systems sie sich konzentrieren möchten. Eine Reihe von verschiedenen Optionen sind sehr nützlich für Kunden. So lässt sich die Infrastruktur, die am besten zu ihnen und ihrem Budget passt, wählen. Ein Tier-1-Colocation-Center ähnelt einem Serverraum und eignet sich eher für kleinere Unternehmen, während ein Tier-4-Zentrum eine viel höhere Verfügbarkeit und Redundanz aufweist und sich eher für große Unternehmen mit unternehmenskritischen Systemen eignet.

Colocation für jede Anforderung

Colocation ermöglicht es Anwendern, die Vorteile der Rechenzentrumsinfrastruktur zu nutzen und gleichzeitig die Kontrolle über die Wartung, Pflege und Konfiguration ihrer Server zu behalten. Es kann wirtschaftlich sein und wertvollen Platz in Büros freimachen. Colocation spart zudem Ressourcen, die sonst für die Logistik des Inhouse-Betriebs von Servern aufgewendet werden müssten. Kunden stehen optionale Colocation-Dienste zur Verfügung, die im Vergleich zum Inhouse-Hosting über ein höheres Maß an physischer Sicherheit bieten.